Seminare Zukunft Weiterbildung

EXEKUTIONSRECHT - Spezial I

Die Fahrnisexekution und die Forderungsexekution nach §§ 294/295 EO (Bezügeexekution) sind die häufigsten Exekutionsmittel. Berücksichtigt wird die ab 1.7.2021 in Kraft getretene, umfassende Gesamtreform des Exekutionsrechts (GREx).

Das Seminar richtet sich an KanzleisekretärInnen/ - assistentInnen mit Praxiserfahrung.

Der Besuch des Seminars "EXEKUTIONSRECHT - Allgemein" wird nicht vorausgesetzt, aber empfohlen.

Inhalt

Dieses Seminar gibt einen fundierten Überblick über die Forderungs-/Bezüge- und Fahrnisexekution und verbessert die bereits bestehenden Fähigkeiten der Teilnehmerinnen, den Eintreibungserfolg in jedem Stadium des Verfahrens sicherzustellen.

Die GREx brachte zahlreiche Änderungen. Es gibt zB eine Erleichterung der Exekution durch Exekutionspakete.

Tipps aus der Praxis helfen Ihnen, die beiden Exekutionsmittel effizient zu nutzen und in jedem Verfahrensstadium die richtigen und zweckmäßigen Anträge zu stellen sowie Fehler zu vermeiden.

Seminarhauptthemen:

Die Forderungsexekution
- z.B. auf Bankguthaben

Die Bezügeexekution
- Ablauf des Verfahrens
- Vorrang der Bezügeexekution
- Entscheidungen - Aufgaben des Gerichts
- Verwalter in Exekutionssachen, Aufgaben
- Mögliche Ergebnisse der Drittschuldneranfrage
- Fristen/Sperrfristen; Anträge im Verfahren
- Aufgaben / Rechte des Drittschuldners
- Wann ist die Gehaltsexekution fortzusetzen
- Wann ist ein neuer Exekutionsantrag einzubringen
- Besonderheiten bei der Unterhaltsexekution
- Wann und wie werden welche Kosten verzeichnet

Die Fahrnisexekution
- Übersicht und Ablauf des Verfahrens
- Wann sollen / müssen Fahrnis-, Gehalts- und andere Exekutionsanträge verbunden werden
- Vollzug der Fahrnisexekution
- Fristen / Sperrfristen
- Internet -Versteigerung
- Wann ist die Fahrnisexekution beendet, wann muss Sie eingestellt werden

Vermögensverzeichnis

Folgen offenkundiger Zahlungsunfähigkeit

Tipps zur Vermeidung von Fehlern und Fallen in der Praxis

© 2007-2022 SZW